Diorama 1:160

Idee und Materialien

Wenn man eine Lokomotive mit Wagen einer Modelleisenbahn verschenken will, gibt es unter anderem folgende zwei Lösungen. Zum einen kann man die Kunststoffverpackung der Lokomotive und des Wagens hübsch mit Geschenkpapier einwickeln. Eine andere Möglichkeit ist es, ein kleines Diorama zu erstellen und die Lok und den Wagen darin einzubinden.
Für ein derartiges Diorama benötigt man nicht viel. Eine Holzplatte (z.B. Sperrholz oder MDF), ein Paar Bäume, ein Tunnelportal, ein Gleisstück und Streumehl in unterschiedlichen Farben, sowie Leim und einige Drahtstücken.

Aufbau des Dioramas

Zuerst werden die einzelnen Bauteile auf der Holzplatte angeordnet und gegebenenfalls so lange korrigiert, bis das Ergebnis zufriedenstellend ist. Danach markiert man die Position des Tunnelportals, des Gleises, des Wagens und der Lok.
Jetzt beginnen wir zuerst mit dem Aufbau des Tunnelportals und der Unterkonstruktion für den Hügel. Das Tunnelportal wird einfach auf der Holzplatte verklebt. Dies kann sowohl mittels Holzleim, wie auch mit Kunststoffkleber erfolgen. Anschließend wird die Tragstruktur des Hügels erstellt. An den Seiten der Holzplatte verwende ich zugeschnittene Pappe dazwischen gebogenen Draht. Der Draht wird in vorgebohrten Löchern der Holzplatte verklebt. Hierfür wird der Draht zuerst in die gewünschte Form gebogen, die Position auf der Holzplatte markiert und diese mit dem Drahtdurchmesser gebohrt.
Jetzt wird der Hügel mit Pappmaché (Zeitungspapier mit Leim getränkt) modelliert und gut trocknen gelassen. Danach kann alles mit dem Streumehl bestreut werden. Hierbei sind auch die Kanten mit zu bestreuen. Für den Waldboden habe ich eine zweite Streumehlfarbe gewählt.
Als letztes werden die Bäume und das rollende Material (Lok und Wagen) auf der Platte befestigt. Die Bäume werden in den gebohrten Löchern verklebt. Die Lokomotive und der Wagen werden mit Angelschnur befestigt. Die Angelsehne wird dabei in Löchern in der Holzplatte verklebt.

Galerie der Bauabschnitte

Translate »